Der Hubschrauber als Reisemittel

Franz Beckenbauer erstaunte alle Welt bei der Fussball Weltmeisterschaft 2006 – er war bei allen Fussballspielen anwesend. Man wunderte sich, wie er das alles schaffte? Na klar, er hatte einen Privathubschrauber!

Und auch große Geschäftsleute haben es schwer, am Morgen haben sie einen Termin in München wahrzunehmen, am Mittag müssen sie schon in Köln sein und abends wieder Zuhause in Dortmund. Während viele Menschen einen solchen Tagesablauf gar nicht fertigbringen würden, sind diejenigen Geschäftsleute, die mit einem Hubschrauber ausgestattet sind, klar und deutlich im Vorteil.

Diese Menschen können einen gemütlichen Helikopterrundflug mit dem Nützlichen verbinden und sich vom entsprechenden Hubschrauberpiloten quer durch Deutschland fliegen lassen. Aber dies alles mit einem Hubschrauber? Ist ein solches Flugmittel überhaupt in der Lage, solche weiten Wege zu absolvieren? Ein Hubschrauber ist im Grunde ein völlig normales Fluggerät, kann also auch weite Strecken zurücklegen.

Dies ist ja auch allein schon nötig, wenn es um den Einsatz eines Hubschraubers in einer Notsituation geht, denn hier befinden sich die Unfallopfer und Ähnliches auch nicht immer vor Ort. Ein Hubschrauber kann also auch völlig normal als Reisemittel verwendet werden, sodass auch Geschäftsleute mit diesem weite Strecken in kurzer Zeit absolvieren können.

Dies liegt allein daran, dass man in der Luft keine kurvigen Autobahnen etc. überqueren muss und zudem mit mehr als 200 km/h auch sehr schnell ist. Die Reisezeiten verkürzen sich also und man kann es problemlos schaffen, an drei verschiedenen Städten in Deutschland an einem Tag zu verweilen. Weitere Informationen zu Städterundflügen gibt es im Internet, hier ebenso die Informationen zum Kauf eines Hubschraubers, sofern man als Geschäftsmann fungiert, der tagtäglich die verschiedensten Städte in Deutschland besuchen muss. Vielleicht möchte man ja auch selbst Pilot werden und den Hubschrauber selbst zum Zielort fliegen.